Thomaz Bellucci und Inigo Cervantes bestreiten das Finale der Sparkassen OPEN 2016

Das Finale des mit 106.500 € (+H) dotierten ATP Challengers Sparkassen OPEN im Rahmen der German Masters Series presented by Tretorn steht fest: Die beiden topgesetzten Thomaz Bellucci und Inigo Cervantes (ESP) treten am Samstag um etwa 15:30 Uhr auf dem Center-Court des Braunschweiger THC gegeneinander an.

Dabei musste der topgesetzte Bellucci ein hartes Stück Arbeit leisten, eher er den Georgier Teymuraz Gabashvili mit 6:7, 6:4, 6:4 niedergekämpft hatte. „Das war extrem hart, er hat sehr gut gespielt“, gab Bellucci, der bei dem Olympischen Spielen in Rio sein Heimatland vertritt, zu. Er sei froh, dass er sich mental und physisch fokussieren konnte. Im dritten Satz konnte er sich nach einem Break Rückstand wieder ins Match kämpfen und nach knapp drei Stunden seinen ersten Matchball verwandeln.

Der an Nummer zwei gesetzte Inigo Cervantes verhinderte eine Neuauflage des Finals von 2012 durch ein 7:5, 6:3 gegen Tobias Kamke, den letzten verbliebenen deutschen Spieler im Feld. Kamke machte zwar die deutlich Aufsehen erregenderen Punkte, leistete sich aber auch viele Fehler. Letztlich erwies sich Cervantes, derzeit die Nummer 78 der Welt, mit seinem typischen Sandplatztennis als der konstantere Spieler.

„Das war ein viel härteres Match, als es das Ergebnis zeigt“, sagte Cervantes. „Ich freue mich sehr, dass ich das Finale erreicht habe, das ist trotz der Setzposition immer schwer“, betonte der 26-Jährige. Dort müsse er aber sein bestes Tennis zeigen, um gegen Bellucci bestehen zu können.

Das Doppelfinale bestreiten ab 14.00 Uhr Mateusz Kowalczyk/Antonio Sancoc (POL/CRO) gegen die amerikanisch/österreichische Kombination James Cerretani/Philipp Oswald. Damit treffen die an Nummer drei und vier gesetzten Paarungen aufeinander.

Bereits ab 09:00 wird auf der Anlage im Bürgerpark das 18. Tennisduell Wirtschaft gegen Politik stattfinden. Das vom Unternehmerverband Niedersachsen ausgetragene Turnier lockt Jahr für Jahr Unternehmer und Politiker nach Braunschweig, um in ungezwungener Atmosphäre und fernab vom beruflichen Alltag Tennis zu spielen. „Dabei lernen die Spieler sowohl ihre wechselnden Doppelpartner als auch ihre Duellgegner von einer ganz neuen Seite kennen. Das stärkt das Netzwerk, erweitert den Horizont und fördert die Kommunikation“, erklärt UVN-Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Müller.

Das Ticket für den Finaltag der Sparkassen OPEN, inklusive Zugang zum Center-Court, kostet 25 Euro, das Abendticket 16 Euro.
Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es über ADticket unter www.adticket.de oder unter www.sparkassen-open.de.