ATP Challenger Sparkassen OPEN 2021: Gutes Teilnehmerfeld - gesellschaftliche Lightversion

Nach einem Jahr Pause aufgrund der Corona-Pandemie gibt es nun den ersehnten Neustart: Das ATP Challenger Sparkassen OPEN findet vom 03. – 10. Juli 2021 beim Braunschweiger THC statt. „Wir sind überglücklich, dass wir das Turnier wieder stattfinden lassen können, wenn auch mit einigen Einschränkungen“, so Turnierchef Harald Tenzer von der ausrichtenden Brunswiek Marketing GmbH.

Tatsächlich muss sich die Braunschweiger Tennis- und Partyszene auf einige Änderungen einstellen. Ebenso wie Konzertliebhaber. Denn in diesem Jahr heißt es beim Braunschweiger THC: Tennis mit Weltklasseniveau - Außengastronomie und musikalisches Rahmenprogramm light. „In diesem Jahr wird sich fast ausschließlich auf Tennis konzentriert“, bestätigt Volker Jäcke. Was ja – trotz der immer gut besuchten Abendveranstaltungen – bei einem Tennisturnier faktisch das Wichtigste ist. Dementsprechend bestätigt auch Harald Tenzer: „Wir sind dankbar, dass die Entwicklungen eine Ausrichtung möglich machen.“

Das Spielerfeld
Weiterhin ist das Turnier ein ATP Challenger 90 und gehört damit zu den höchst dotiertesten ATP Challenger-Veranstaltungen in Deutschland. Mit dem Deutschen Yannick Hanfmann, dem Sieger von 2018, dem Tschechen Jiri Vesely und Ricardas Berankis aus Litauen stehen drei Spieler aus den Top 100 der Weltrangliste bei dem mit 66.640 Euro dotierten ATP Challenger auf der Meldeliste, mit Oscar Otte (ATP 165), Cedrik-Marcel Stebe (ATP 136) und Daniel Altmeier (ATP 166) drei weitere Deutsche im Hauptfeld.

„Danach herrscht eine große Dichte zwischen Spielern, die zwischen 100 und 200 auf der Weltrangliste stehen“, berichtet Volker Jäcke. Der Sieger des Jahres 2017, der Spanier Nicolas Kuhn steht dementsprechend zurzeit noch nicht im Hauptfeld, ebenso der Hamburger Tobias Kamke, der 2019 im Finale stand. Auch Mischa Zverev steht derzeit noch auf der Liste des Qualifikationsfeldes. Die erste Wildcard für das Hauptfeld wird Rudolf Molleker vom DTB erhalten. Der 20-jährige Berliner gilt weiterhin als eine der größten Nachwuchshoffnungen des Deutschen Tennis Bundes (DTB).

„Unter diesen ganzen Umständen bin ich mit dem Teilnehmerfeld sehr zufrieden“, so Jäcke. Zwischenzeitlich war zu befürchten, dass der traditionelle Termin parallel zur zweiten Wimbledonwoche ein großes Problem werden könnte. „Aber die zweiwöchige Quarantäneauflagen für Spieler, die aus einem Virusvariantengebiet wie Großbritannien einreisen, wurden rechtzeitig durch das Bundeskabinett aufgehoben“, ist Jäcke erleichtert. Natürlich müssen alle Spieler bei der Anreise einen negativen PCR-Test vorlegen und werden auch in Braunschweig täglich getestet. „Die Sicherheit der Spieler und deren Coaches hat natürlich oberste Priorität“, kündigt Volker Jäcke an. Ihnen steht ein separater Eingang ebenso zur Verfügung, wie ein separater Bereich als Players Lounge und auf der Tribüne.

Zuschauerzahlen definieren sich über Verordnung
Derzeit sind fest 500 Zuschauer auf der Anlage erlaubt. „Wir haben bereits eine Öffnung bis zu 750 beantragt und über die Entwicklung bis zum Turnier sind wahrscheinlich sogar 1.000 möglich“, erläutert Volker Jäcke. Die Zahlen definieren sich an den aktuellen Verordnungen. Änderungen werden kurzfristig über die Tagespresse, die Homepage www.sparkassen-open.de sowie die Sozialen Medien kommuniziert.

Getestet – genesen – geimpft: Diese drei Zauberworte, die derzeit das deutsche Leben beherrschen, werden auch für den Besuch der Sparkassen OPEN 2021 eine Voraussetzung sein. Und zwar für Spieler, Zuschauer, Mitarbeiter und Organisationsteam gleichermaßen. Das heißt, die Turnieranlage dürfen nur Personen betreten, die einen gültigen negativen Test am Eingang vorlegen können. Dieser Nachweis kann sowohl in schriftlicher Form als auch in Form eines QR-Codes erfolgen. Von der Testpflicht generell befreit sind Personen, die einen Nachweis einer vollständigen Impfung gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff ab Tag 15 nach der abschließenden Impfung, vorlegen können. Ebenso Personen, die einen Nachweis einer durch PCR-Test bestätigten, nicht mehr als sechs Monate zurückliegenden Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, vorlegen können. Sollte sich die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ändern, behält sich der Veranstalter Anpassungen im Hinblick auf die Testpflicht, in Absprache mit dem Gesundheitsamt der Stadt Braunschweig, vor.

Alle Zuschauer werden zudem gebeten, sich am Eingang zum Turniergelände über die bekannten digitalen Apps – Corona Warn App, Luca App und ePassGo App – zwecks Kontaktnachverfolgung einzuloggen. „Wir wollen natürlich vermeiden, dass sich durch handschriftliches Eintragen Schlangen vor dem Eingang bilden“, erklärt Harald Tenzer.

Deutlich kleiner ist in diesem Jahr die Zuschauertribüne, die nur auf der linken (westlichen) Seite des Center Courts hochgezogen wird. Bis zu 425 Zuschauer finden darauf Platz. Zudem gibt es noch die festen Sitzschalen auf der Gegenseite und die Rasenfläche zwischen dem Center Court und Platz elf, die mit Stühlen ausgestattet wird. Die Tennismatches werden auf dem Center Court und Platz 11 am Kopf der Anlage, sowie auf Platz 7 stattfinden.

Fußball EM wird auf LED Leinwand gezeigt
Die klassische Ausstellung und Messe fällt in diesem Jahr noch einmal Corona zum Opfer. Für die Turnierbesucher gibt es aber einen kleinen Gastronomiebereich auf dem Turniergelände. Wie seit dem ersten Turnier 1994 ist das Restaurant Tandure vor Ort, das von Behcet Aslan nach dem Tod seines Vaters weitergeführt wird. Außerdem ist auch die Mehrwerk gGmbH mit allerlei sommerlichen, mediterranen Leckereien und Getränken, die in der Pop Up Bar der Öffentlichen Versicherung ausgeschenkt werden, auf dem Gelände zu finden. Mit dabei sind auch einige echte Turnier-Urgesteine: der beliebte Poffertjes-Stand und das Tiziano mit einem Eiswagen. Gezeigt werden die Viertel und Halbfinalspiele der Fußball-EM auf einer großen LED-Wand, die vom Gastrobereich aus zu sehen ist. Auch an einem kleinen musikalischen Rahmenprogramm „light“ wird derzeit gearbeitet.

Natürlich sind das alles extreme Einschnitte für ein Turnier, das natürlich als Sportevent ausgerichtet ist, aber ebenso von vielfältiger Gastronomie und Konzerten lebt. „Unser Ziel war aber, das Turnier 2021 stattfinden zu lassen“, betont Harald Tenzer. „Zwei Jahre Pause wären eines zu viel. Auch unsere treuen Partner, wie Titelsponsor Braunschweigische Landessparkasse oder die Premiumsponsoren Öffentliche Versicherung, eck*cellent IT, Wichmann IT Services und das BZV Medienhaus sowie der Tennisverband Niedersachsen-Bremen, haben ein großes Interesse an der Ausrichtung des Turniers. Also: Hauptsache, es findet statt. Und dabei konzentrieren wir uns in diesem Jahr auf das Wichtigste: Und das ist Tennis.“

Das bestätigt auch Werner Schilli. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Titelsponsors Braunschweigische Landessparkasse freut sich auf hochklassiges Tennis. „So schön das Entertainmentprogramm Jahr für Jahr ist, in erster Linie ist es ein Tennisturnier“, erklärt er. Ein großes Kompliment machte er Harald Tenzer und seinem Team von der Brunswiek Marketing GmbH: „Ein solches Turnier unter diesen Voraussetzungen und Unsicherheiten vorzubereiten, ist ein echter Kraftakt.“

Raik Packeiser, Präsident des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB) und Vizepräsident Recht & Marketing des Deutschen Tennis Bundes (DTB), betonte die Relevanz der Sparkassen OPEN für die Turnierlandschaft. „Der Sport braucht eine Spitze, um Breite herzustellen. In dieser Hinsicht hat das Turnier eine enorme Zugkraft – auch um junge Tennisspieler in die Vereine zu holen“, erklärt er.

Der TNB, seit Jahren Partner der Sparkassen Open, ist erneut verantwortlich für die Ausrichtung des Sport Thieme Kids Day´s und unterstützt die Veranstaltung zudem in der Kommunikation.

Pre-Opening am 03. Juli
Einen Tag vor dem Qualifikationsstart, am Samstag, 03.07.2021, wird es ab 17:00 Uhr ein so genanntes „Pre-Opening“ der Turnieranlage geben. Gäste und Zuschauer können über die Anlage spazieren, den Profis beim Training zuschauen und sich hinterher im Gastrobereich stärken.

Zuvor wird ab ca. 15:00 Uhr der Sport Thieme Kids Day powered by TNB stattfinden. Ein Team der TNB Marketing GmbH wird mit rund 30 Kindern bis 12 Jahre ein spielerisch-sportliches Programm absolvieren, zu dem auch das Spielen mit einigen Profis gehört.

Parkplätze
Für Besucher, die mit dem Auto anreisen, gibt es Parkmöglichkeiten in der Eisenbütteler Str., der Theodor-Heuss-Str. oder der Böcklerstraße. Auf dem Friedrich-Kreiß-Weg gibt es wie immer keine Parkplätze für Turnierbesucher.

Vorverkauf
Der Vorverkauf startet mit dem heutigen Tag. Nach derzeitigem Stand werden 500 Zuschauer zugelassen. „Wir haben eine Erhöhung auf 750 beantragt und hoffen auf eine Entwicklung, die 1.000 Zuschauer zulässt“, erklärt Harald Tenzer. „Wir werden jeweils die aktuelle Entwicklung beobachten und schnell kommunizieren“, verspricht er. Auf jeden Fall sei es ratsam, sich bei der begrenzten Anzahl schnell um Tickets zu kümmern.

Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es über die Konzertkasse unter 0531-16606 oder unter www.konzertkasse.de, den Ticketingpartner ADticket unter www.adticket.de oder unter www.sparkassen-open.de. Als Vorverkaufsstellen stehen außerdem die Service-Center der Braunschweiger Zeitung, Salzgitter Zeitung, Wolfsburger Nachrichten und alle weiteren, bekannten Vorverkaufsstellen zur Verfügung.

Mehr Informationen: www.sparkassen-open.de https://www.instagram.com/atpchallenger_sparkassenopen und www.facebook.com/sparkassenopen