Beim ATP-Turnier in Braunschweig spielen die Stars der Zukunft

Vorschau auf die Sparkassen Open mit Turnierdirektor Michael Stich

In wenigen Tagen startet die 18. Auflage des mit 150.000 Dollar Preisgeld dotierten ATP-Tennisturniers Sparkassen Open in Braunschweig (24. Juni bis 3. Juli 2011). Nach der Media Night mit Livemusik von „JUST P!NK“ am Freitagabend gehen die Volkswagen Senior Classics am kommenden Samstag über die Bühne bzw. Courts. In den Schaukämpfen stehen sich Wimbledonsieger Michael Stich (Hamburg) und der zweifache French-Open-Champion Sergi Bruguera (Spanien) im Einzel gegenüber und spielen anschließend im Doppel gegen Nicolas Kiefer (Hannover) und Anders Jarryd (Schweden).

„Gegen einen zweifachen Roland-Garros-Sieger auf Sand antreten zu müssen, ist sicher keine leichte Aufgabe. Im letzten Jahr habe ich allerdings gegen Thomas Muster auch nur ganz knapp verloren. Entscheidend ist, dass die Besucher guten und unterhaltsamen Sport sehen – somit spielt das Ergebnis letztendlich eine untergeordnete Rolle“, blickt der 42- jährige Hamburger voraus. Er bereite sich mit den ersten Herren des UHC Hamburg auf die Partie vor und habe in diesem Jahr bereits auf der ATP Champions Tour und bei der Legends Trophy gespielt. „Vor den Volkswagen Senior Classics werde ich noch einige Extra-Trainingseinheiten einlegen“, so Michael Stich, der seit letztem Jahr als Turnierdirektor in Braunschweig fungiert.

Auch bei 18. Auflage des ATP-Turniers in Braunschweig erwartet Michael Stich ein erstklassiges Teilnehmerfeld. „Die Sparkassen Open zählen zu den Top-3-Challengerturnieren weltweit – auch durch die starke Besetzung. Die Mischung aus aufstrebenden Youngstern und renommierten Routiniers hat ihren ganz besonderen Reiz, wobei ich nur jedem Zuschauer empfehlen kann, insbesondere auf die noch relativ unbekannten Nachwuchsspieler zu achten. Denn einige von denen kann man in wenigen Jahren nur noch im Fernsehen bei großen Turnieren und Grand Slams bewundern. Das zeigen die Namen einiger Spieler, die in früheren Jahren hier in Braunschweig an den Start gegangen sind: Gustavo Kuerten, Carlos Moya, Juan Carlos Ferrero, Gaston Gaudio, Tomas Berdych, David Ferrer oder Nikolaj Davydenko“, erklärt der ehemalige Weltranglisten-Zweite Michael Stich. Gespannt sei Stich auf das Abschneiden der deutschen Phalanx, denn mit Tobias Kamke, Julian Reister, Mischa Zverev, Daniel Brands und zwei Wildcard-Startern stehen schon zum jetzigen Zeitpunkt sechs Profis aus der Bundesrepublik im 32er-Hauptfeld, das am Dienstag beginnt (Sonntag und Montag: Qualifikation). „Der bisher einzige deutsche Turniersieg im Einzel (die Red.: Jens Knippschild 1999) ist ja nun auch schon ein paar Tage her…“, weiß Michael Stich.

Zum Stellenwert des Turniers sagt der Wimbledonsieger: „Das Markenzeichen ist natürlich die vielzitierte Mischung aus Spitzensport, Musik und Unterhaltung, kurz Tennistainment. Die Sparkassen Open sind ein Gesamterlebnis auf sehr hohem Niveau, ein Ereignis mit gesellschaftlicher Relevanz über die Grenzen der Stadt hinaus.“ Das betont auch David McAllister, Niedersächsischer Ministerpräsident und Schirmherr der Sparkassen Open in Braunschweig: „Große Tennisturniere sind ein bedeutender Image- und Werbeträger für den Austragungsort und sein Umland und stellen darüber hinaus einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar.“

Eintrittskarten für die Sparkassen Open sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen, per Telefon-Hotline unter 01805 - 33 11 11 oder unter www.ticketmaster.de erhältlich.