Hamburger Mischa Zverev steht bisher als einziger Deutscher im Achtelfinale

ATP-Turnier in Braunschweig: Stebe, Struff und Brunken ausgeschieden

Kein guter Tag für die deutschen Youngster beim mit 150.000 Dollar Preisgeld dotierten ATP-Tennisturnier Sparkassen Open in Braunschweig (24. Juni bis 3. Juli). Mit Jan-Lennard Struff (21 Jahre aus Warstein), Cedrik-Marcel Stebe (20 Jahre aus Mühlacker) und Jaan Frederik Brunken (21 Jahre aus Hannover) verloren gleich drei deutsche Tennistalente trotz starker Leistungen in der Auftaktrunde des größten Turniers der HEAD German Masters Series. Als bisher einziger deutscher Profi erreichte der 23-jährige Hamburger Mischa Zverev (Nr. 103) mit einem 4:6, 6:4, 7:6 (7) gegen den Kölner Dominik Meffert (Nr. 215) das Achtelfinale. Zverev wehrte im Tiebreak einen Matchball ab. Am morgigen Mittwoch haben fünf weitere deutsche Akteure die Chance auf den Einzug in die Runde der letzten 16.

Wildcardspieler Jaan Frederik Brunken (Nr. 515 der Weltrangliste) vom Bundesstützpunkt in Hannover unterlag nur knapp dem an Nummer fünf gesetzten Portugiesen Rui Machado (Nr. 97) mit 6:7 (3) und 4:6. „Ich habe sehr gut gespielt, aber in den wichtigsten Momenten sind die 400 Weltranglistenplätze Unterschied deutlich geworden", meinte Brunken.

Der Weltranglisten-208. Cedrik-Marcel Stebe zeigte auf dem Centre Court eine sehr gute Leistung gegen den niederländischen Top-100-Spieler Thomas Schoorel, verlor jedoch knapp mit 6:7 (7) und 4:6. „Ich habe meine Chancen gehabt, aber nicht genutzt. Auf diesem Weltklasseniveau bekommt man eben nicht allzu viele Chancen", sagte ein sichtlich enttäuschter Stebe.

In drei Sätzen mit 7:6 (4), 3:6 und 6:1 gewann der Tscheche Jaroslav Pospisil (Nr. 133) gegen Jan-Lannard Struff (Nr. 231). Weiter auf Erfolgskurs befindet sich der chilenische Qualifikant Julio Peralta, der seit rund zwei Jahren kein ATP-Turnier mehr gespielt hat und deswegen in der Weltrangliste als „inactive" geführt wird. Der 29-jährige Südamerikaner setzte sich mit 6:4, 6:4 gegen den rumänischen Qualifikanten Victor Crivoi (Nr. 185) durch.

Am morgigen Mittwoch dürfen sich die Besucher auf acht Einzel und fünf Doppel ab 11 Uhr auf drei Courts freuen. Im zweiten Centre-Court-Match des Tages kommt es beispielsweise zum deutsch-deutschen Duell zwischen Andreas Beck aus Ravensburg (Nr. 156) und dem Reinbeker Julian Reister (Nr. 135). Mit dem Darmstädter Björn Phau (gegen den Argentinier Horacio Zeballos), dem Deggendorfer Daniel Brands (gegen den Tschechen Lukas Rosol) und dem an Nummer zwei gesetzten Lübecker Tobias Kamke (gegen den Franzosen Benoit Paire) starten weitere deutsche Spieler in der ersten Runde der Sparkassen Open. Am Mittwochabend präsentiert Hit-Radio Antenne Niedersachsen die legendäre Braunschweiger Glamrock-Band „Sweety Glitter & The Sweethearts“ (ab zirka 19.30 Uhr auf der Showbühne).

Eintrittskarten für die Sparkassen Open sind an der Tages- und Abendkasse sowie per Telefon-Hotline unter 01805 - 33 11 11 oder unter www.ticketmaster.de erhältlich.