Sparkassen OPEN 2021: Dramatischer Auftaktsieg von Benoit Paire

Der große Favorit hat mit einer Zitterpartie sein Auftaktmatch bei dem ATP Challenger Sparkassen OPEN gewonnen. Der Franzose Benoit Paire, Nummer 46 der Weltrangliste, musste aber erst einmal drei Matchbälle abwehren, ehe er nach einer echten Berg- und Talfahrt den Argentinier Guido Andreozzi mit 6:4, 2:6, 7:5 besiegt hatte.

Nachdem es zu Beginn so schien, dass der so genannte Bad Boy der Profitour einen ebenso lustlosen Auftritt wie bei seiner Dreisatz-Niederlage in Wimbledon gegen Diego Schwartzmann hinlegen würde, drehte er nach 0:4 mächtig auf und ließ zumindest zeitweise seine Klasse aufblitzen. „Ich bin noch lange nicht da, wo ich wieder hin will, aber jetzt zählt jeder Matchgewinn“, sagte der erstaunlich ruhige Paire, der sich auch nach dem Match freundlich und aufgeräumt zeigte. „Ich freue mich einfach, dass ich hier in Braunschweig wieder vor Zuschauern spielen kann. Die Covid-Zeit, in der wir ausschließlich in einer Bubble leben und spielen konnten, war für mich sehr hart.“

Fast zeitgleich mit dem Topgesetzten jubelte auf dem kleinen Center Court Nicola Kuhn, der nach seinem Titelgewinn 2017 in beiden Folgejahren jeweils in der ersten Runde verlor. Gegen Mischa Zverev legte der Spanier einen fantastischen Auftritt hin und spielte sich durch ein 6:2, 7:6 in die zweite Runde. „Das war ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin wirklich zufrieden. Ich hab es sehr genossen, hier quasi vor meinem Heimpublikum zu spielen“, sagte der 21-Jährige, der in Braunschweig immer wieder zu den Publikumslieblingen zählt.

Mit Marvin Möller, der seine Wild Card vom Deutschen Tennis Bund mit einem 7:5, 6:3 gegen den Russen Teymuraz Gabashvili rechtfertigte, steht ein weitere deutscher Spieler in Runde zwei. „Der erste Satz war sehr umkämpft, generell bin ich sehr zufrieden mit dem Auftritt hier“, sagte Möller.

Zuvor hatten bereits Yannick Hanfmann und Daniel Altmaier ihre Auftakthürden bewältigt. Der an Nummer drei gesetzte Hanfmann spielt im Achtelfinale gegen den Schweden Elias Ymer, Altmaier gegen den Spanier Mario Vilella Martinez und Möller gegen Sumit Nagal aus Indien.

Die Matches des bereits sechsmal zum besten Challengers der Welt gekürten Turniers beim Braunschweiger THC beginnen am Mittwoch um 11:30 Uhr. Neben den Begegnungen auf den Plätzen können die Zuschauer auch einem abwechslungsreichen gastronomischen Angebot wählen und werden abends zudem durch die Band Savoy Lounge in der Ladies Night Besetzung musikalisch unterhalten. „Wir sind sehr glücklich, dass wir unsere Besucher auch über den sportlichen Bereich hinaus etwas anbieten können“, unterstreicht Turnierdirektor Volker Jäcke. Noch vor sechs Wochen war nicht einmal klar, ob überhaupt Zuschauer zugelassen werden dürfen.