Tscheche Hajek besiegt Tobias Kamke beim ATP-Turnier in Braunschweig

Alle deutschen Tennisprofis bei den Sparkassen Open ausgeschieden

Mit Tobias Kamke ist der letzte deutsche Profi beim ATP-Tennisturnier Sparkassen Open in Braunschweig ausgeschieden. Der 25-jährige, an Nummer zwei gesetzte Lübecker (Nr. 83 der Weltrangliste) verlor gegen den 27-jährigen Jan Hajek (Nr. 178) mit 6:1, 3:6 und 3:6. Der Tscheche wandelt damit auf den Spuren von 2006, als er das größte Turnier der HEAD German Masters Series gewinnen konnte.

„Ich mag den Centre Court, kann mich natürlich noch sehr gut daran erinnern, dass ich vor fünf Jahren in Braunschweig erfolgreich war. Ich hoffe natürlich sehr auf eine Wiederholung des Titels. Braunschweig ist sicher eines der besten ATP-Challenger-Turniere weltweit“, sagte Jan Hajek, der morgen auf seinen Landsmann Jaroslav Pospisil trifft. „Wir kennnen uns sehr gut, spielen im selben Club und trainieren oft zusammen. Das wird ein tolles Match für die Fans“, so Hajek.

„Im ersten Satz habe ich einen sehr guten Start erwischt, dann aber im zweiten Durchgang die Spannung verloren und konnte am Ende nichts mehr drauflegen. Mit meinem Abschneiden bin ich nicht zufrieden, was aber nichts daran ändert, dass Braunschweig immer eine Reise wert ist. Es ist einmalig, was den Spielern und den Zuschauern hier geboten wird“, meinte Tobias Kamke.

Der an Nummer vier gesetzte Portugiese Frederico Gil (Nr. 91) gewann seine Achtelfinalpartie gegen den Chilenen Julio Peralta mit 6:7 (5), 6:2 und 6:4. Sein Landsmann Rui Machado (Nr. 97), in Braunschweig an Position fünf gesetzt, unterlag dem Tschechen Jaroslav Pospisil (Nr. 133) mit 2:6, 3:6. Ebenso in der Runde der letzten Acht steht der russische Qualifikant Evgeny Donskoy (Nr. 196) durch ein 7:6 (4) und 6:4 gegen den an Nummer acht gesetzten Türken Marsel Ilhan (Nr. 105).

Eintrittskarten für die Sparkassen Open sind an der Tages- und Abendkasse sowie per Telefon-Hotline unter 01805 - 33 11 11 oder unter www.ticketmaster.de erhältlich.